Kampf gegen Rechts ist gesamtgesellschaftliche Aufgabe

Mindestens 193 Todesopfer rechter Gewalt seit 1990, eine rechte Terrorserie über 13 Jahre, ohne dass die Sicherheitsbehörden den rechtsextremen Hintergrund der Verbrechen erkannten, und die bis heute trotz diverser Untersuchungsausschüsse auf Bundes- und Landesebene nicht vollständig aufgeklärt ist, rechte Mobilisierung und rassistische Ausschreitungen wie zuletzt in Chemnitz, menschenverachtende Propaganda im Netz, die AfD im Bundestag – all das zeigt: Rechtsextreme versuchen aktiv, unsere Demokratie zu unterwandern. Besonders problematisch: Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit ist weit verbreitet, quer durch alle Bildungsschichten.

Die Rechtspopulisten sind nicht nur anschlussfähig in die Mitte der Gesellschaft. Zunehmend üben sie auch den Schulterschluss zwischen Neo-Nazis, "Pegida", rechtsextremen Schlägertrupps und der sogenannten "Neuen Rechten". Ihre WortführerInnen schüren ein Klima der Verrohung und machen die Abwertung anderer Menschen salonfähig.

Wir alle sind gefragt, die offene Gesellschaft zu leben und zu verteidigen. Rechten Strukturen müssen wir als Demokratinnen und Demokraten geschlossen entgegentreten. Breite Bündnisse von Initiativen und Vereinen, Kirchen und Gewerkschaften, Kultur- und Bildungseinrichtungen, Politik und Verwaltung sind gefordert. Hass und Hetze haben keine Chance, wenn wir ihnen unsere Solidarität, Eigeninitiative und demokratische Strukturen entgegensetzen.

Kleine Anfrage, 04.05.2009

Weiterlesen

Pressebericht, Interview im Top-TV, 06.04.2009

Weiterlesen

Pressemitteilung, 31.03.2009

Zum Rückzug aus der Leipziger Innenstadt des Ladens Tønsberg, der die Nazi-Bekleidungsmarke Thor Steinar vertreibt, erklärt Monika Lazar, Sprecherin für Strategien gegen Rechtsextremismus:

Weiterlesen

Pressemitteilung, 31.03.2009

Zum Verbot des rechtsextremen Vereins "Heimattreue Deutsche Jugend e.V." (HDJ) erklärt erklärt Monika Lazar, Sprecherin für Strategien gegen Rechtsextremismus:

Weiterlesen

Pressebericht, Chemnitzer Zeitung, 19. März 2009

Die junge Frau hatte ihre Urkunde vor Wochen zurückgegeben - Nun hat ihr das Bündnis für Demokratie und Toleranz die Auszeichnung noch einmal aberkannt

Weiterlesen

Pressebericht, T.o.p-Medien Berlin, 18. März 2009

Der Studie "Jugendliche in Deutschland als Täter und Opfer von Gewalt" zufolge, sind viele Jugendliche ausländerfeindlich und nehmen Drogen.

Weiterlesen

Pressebericht, Leipziger Internet Zeitung, 17.03.2009

So mancher Lindenauer wird sich am vergangenen Freitag, den 13. März gewundert haben. Eine Frau, die man nur aus dem Fernsehen kennt, lief mit einem Grüppchen Leute über den Lindenauer Markt. Prominenter Gast in Leipzig: Claudia Roth, Bundesvorsitzende von Bündnis 90 / Die Grünen. Der Grund: “Rechtsextremismus in Leipzig“.

Weiterlesen

Pressebericht, PR inside, 17.03.2009

Jeder fünfte Junge "sehr ausländerfeindlich" - Innenminister Schäuble erschrocken - Jugendgewalt aber rückläufig

Weiterlesen

Pressemitteilung, 17.03.2009

Zur heutigen Vorstellung der aktuellen Ergebnisse der Studie "Jugendliche in Deutschland als Opfer und Täter von Gewalt" erklärt Monika Lazar, Sprecherin für Strategien gegen Rechtsextremismus:

Weiterlesen

Pressebericht, Hamburger Abendblatt, 17.03.2009

Jeder siebte Jugendliche ist ausländerfeindlich - Winnenden nicht repräsentativ

Weiterlesen