Neueinspeicherungen in die Datei "Gewalttäter Sport" in Zeiten von "Geisterspielen"

Kleine Anfrage, 03.02.2021

Deutscher Bundestag, 19. Wahlperiode, 03.02.2021

Drucksache 19/26371

Kleine Anfrage der Abgeordneten Monika Lazar, Dr. Konstantin von Notz, Dr. Irene Mihalic, Erhard Grundl, Luise Amtsberg, Canan Bayram, Britta Haßelmann, Katja Keul, Filiz Polat, Tabea Rößner, Dr. Manuela Rottmann, Wolfgang Wetzel und der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Obwohl es seit März 2020 im Profifußball größtenteils Spiele ohne Zuschauerinnen und Zuschauer in den Stadien, sog. "Geisterspiele", gab und es nach Einschätzung der fragestellenden Fraktion somit kaum Gründe für Neueinspeicherungen in die sogenannte Verbunddatei "Gewalttäter Sport" (DGS) gegeben haben dürfte, speicherten die Polizeibehörden im Zeitraum März bis Dezember 2020 allein 1.056 Personen neu in die Datei ein (vgl. Antwort auf die Schriftliche Frage der Abgeordneten Monika Lazar vom 11. Januar 2021 und www.jungewelt.de/artikel/394529.datei-gewaltt%C3%A4ter-sport-fans-im-visier.html, aufgerufen am 18. Januar 2021)... [lesen]