Bundestagswahl 2017: Sechs Leipziger ziehen in den neuen Bundestag – 38 aus Sachsen

Pressebericht, Leipziger Volkszeitung, 25.09.2017

Im neuen Bundestag werden sechs Abgeordnete die Messestadt vertreten. Insgesamt sitzen 38 Sachsen dann im bundesdeutschen Parlament.

Leipzig. Insgesamt 38 sächsische Abgeordnete werden laut bundestag.de den Freistaat im neuen Bundestag vertreten. Zwölf davon gehören der CDU-Fraktion an, elf wurden als Kandidaten der AfD gewählt. Die Linke zieht mit sechs sächsischen Abgeordneten nach Berlin, die SPD mit vier, die FDP mit drei und die Grünen schicken zwei.

Frauke Petry, die für die AfD in der Sächsischen Schweiz ein direktes Mandat gewinnen konnte, kündigte am Montag allerdings an, nicht für diese Partei im Bundestag sitzen zu wollen.

Unter den sächsischen Bundestagsabgeordneten sind auch sechs aus Leipzig. Dabei sind natürlich die beiden Wahlgewinner in der Messestadt: Jens Lehmann (CDU) und Sören Pellmann (Linke). Zudem schaffen es auch noch Siegbert Droese und Christoph Neumann (beide AfD), Monika Lazar (Grüne) sowie Daniela Kolbe (SPD) über die Listenplätze ihrer Parteien in den neuen Bundestag.

Bei der vergangenen Bundestagswahl im September 2013 hatten 33 Sachsen den Sprung ins Parlament geschafft. Darunter waren 17 CDU-Politiker, acht Linke, sechs Sozialdemokraten und zwei Grüne.

mpu

Update: In der ursprünglichen Meldung hieß es, 37 Kandidaten aus Sachsen schaffen es in den Bundestag. Inzwischen wurde Verena Hartmann (AfD, aus Wehlen) nachgemeldet und es sind 38 sächsische Bundestagskandidaten. Wie es aus dem Büro des Landeswahlleiters hieß, sei Hartmann zuerst für ein anderes Bundesland als Kandidatin gewertet gewesen.



[Quelle: www.lvz.de]